Mitte der 1980er Jahre suchten junge Erwachsene aus dem Raum Cloppenburg eine Alternative zu kommerziellen Musikveranstaltungen. Die Idee, ein Open-Air Festival zu veranstalten, ohne Eintrittsgelder von den Besuchern zu nehmen, mündete 1986 im ersten Staatsforsten Open-Air „Umsonst & Draußen“ und bleibt bis heute der Leitgedanke der Veranstaltung.

Um den gestiegenen Besucherzahlen und den damit verbundenen erhöhten Ansprüchen an das Festival gerecht zu werden, gründete sich 1995 der Verein „Open-Air Initiative e.V.“, der heute ca. 120 Mitglieder zählt.

Zu Beginn noch ansässig in Staatsforsten im Landkreis Cloppenburg und besucht von 150 Musikfreunden, wechselte die Veranstaltung in den darauffolgenden Jahren mehrere Male ihren Standort, bis das Festival 2002 erstmalig in Bakum/Büschel stattfand. Nachdem im Jahr 2010 Veranstalter und Besucher das 25-jährige Jubiläum des Open-Airs feierten, findet 2014 das Festival nun schon zum 29. Mal, davon zum 13. Mal in Büschel, statt.

Mit Besucherzahlen von bis zu 5.000 Musikfreunden ist es heute das beliebteste und gleichzeitig traditionsreichste Musikfestival im Oldenburger Münsterland. Im Gegensatz zu kommerziellen Festivals kann bei der Organisation des Staatsforsten Open-Airs nicht mit erwarteten Eintrittsgeldern geplant werden. Dieses finanzielle Risiko stellt für die Veranstalter jedes Jahr aufs Neue eine große Herausforderung dar.

Das Fortbestehen der Veranstaltung kann nur durch die Unterstützung von Sponsoren gesichert werden.

Flyer_DRUCK_2013-1

 

Stimmung_2

 

hands_silhouettes_

 

Aktueller Stand | Grundlegendes Konzept

2012 legten die zwei langjährigsten Vorstandsmitglieder und z.T. Mitbegründer der Veranstaltung ihre Ämter nieder, sodass das Fortbestehen des Festivals fraglich war.

Durch die engagierte und kontinuierliche Förderdung der interessierten Jugend gelang es, einen neuen Vereinsvorstand zu bilden, der Anfang 2013 die Planung der bevorstehenden Veranstaltungen in Angriff nahmen.

Die von allen Besuchern immer wieder betonte gemeinschaftliche Atmosphäre bildet die Grundlage für ein friedliches und musikalisches Wochenende an dem Menschen aus der Region, des gesamten Bundesgebietes aber auch des benachbarten Auslandes teilhaben.

Zum einen gelang es, namenhafte Bands, wie Terry Hoax, Großstadtgeflüster, Birth Control, Tommy Schneller u.a. für das Open-Air zu gewinnen. Zum anderen schafft das Festival die optimalen Bedingungen für regionale (Newcomer-)Bands, ihr Können unter Beweis zu stellen und sich einem breiten Publikum zu präsentieren, sodass sie die Chance bekommen, auch überregionale Kontakte zu knüpfen.

Eine enge Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Vechta, eigens veranstaltete Newcomer-Bandcontests im GulfHaus der Jugend Vechta sowie eine langjährige Kooperation mit dem Gymnasium Antonianum Vechta ermöglichte es uns, engen Kontakt zur aufstrebenden Musikszene Vechtas zu halten und auszubauen.

So wurde beispielsweise ein Auftritt des Vechta Rap Projekts, Ergebnis einer Projektinitiative der Rapkultur im GulfHaus der Jugend Vechta, auf dem Staatsforsten Festival 2012 realisiert. Das musikalische Engagement der jungen Künstler wurde so von einem interessierten Publikum wahrgenommen und gewürdigt.

Neben dem Ziel der lokalen Förderung der Musikkultur zeichnet sich das Festival durch den kompletten Verzicht auf Eintrittsgelder aus, sodass es jedem möglich ist, an der gebotenen musikalischen Vielfalt auch teilzuhaben.

Die Absicht, dass sich niemand am Festival und auf Kosten der Besucher finanziell bereichert, soll mit Rückblick auf die langjährige Tradition der Umsonst & Draußen Festivals auch in Zukunft  beibehalten werden. Aus diesem Grund stehen den Organisatoren jedes Jahr zahlreiche ehrenamtliche Helfer zur Verfügung.

Besonders Jugendlichen aus dem Landkreis Vechta wird so die Möglichkeit gegeben, sich aktiv am Gelingen einer kulturellen Großveranstaltung zu beteiligen und soziales Eingebundensein kennenzulernen.

“Deine Stimme gegen Armut” und “Gegen Rassismus” sind Initiativen mit denen bereits langjährige Kooperationen bestehen und deren Leitgedanken stellvertretend für unsere Auffassung eines friedlichen und respektvollen Umgangs miteinander stehen. Deutlich wird dies auch in der wertvollen Zusammenarbeit mit dem Verein ContRa e.V. aus Vechta.

Die Förderung der lokalen Musikkultur, das Einbinden interessierter und engagierter Jugendlicher aus der Region in die Planung und den Ablauf unseres Festivals, die Bereicherung des kulturellen Angebots in unserer Region, die klare Aussprache gegen Rassismus, Fremdenhass, Intoleranz und Diskriminierungen jeglicher Art sowie die Bereitstellung einer kostenlosen Veranstaltung dieser Größe verdeutlichen den Wert des Staatsforsten Open-Airs für den Kreis Vechta und seine umliegenden Regionen.

 

Merch