Werde Mitglied im Verein und unterstütze das Staatsforsten Open-Air.

Hier findest du das Formular für den Vereinsbeitritt als pdf – einfach downloaden, ausdrucken, ausfüllen und per Post an uns senden!

Beitrittserklärung

Wir freuen uns auf DICH!

Werde_Mitglied_2

 

Aufbau

 

Info

Organisatorisches | Ablauf des Festivals

Das Staatsforsten Open-Air findet jährlich am ersten oder zweiten Augustwochenende statt. Am Freitagnachmittag startet die Veranstaltung mit dem Auftritt der ersten Band. Am darauffolgenden Samstag beginnt das Programm bereits am Vormittag. Den Abschluss des Festivals bildet ein Feuerwerk während des Auftritts der letzten Band gegen 1 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

Während die Besucher also zwei entspannte Festivaltage auf dem Veranstaltungsgelände verleben, beginnt das Open-Air für die Veranstalter und die ehrenamtlichen Helfer schon eine Woche zuvor.

Der leere Stoppelacker muss zu einem Festivalgelände umfunktioniert werden. Den Beginn macht das Aufstellen von mehreren hundert Metern Bauzaun. Es folgt das Ausheben von Gräben für die Brauchwasserleitungen, das Aufbauen der Zelte, Bierpavillons, Verkaufsstände und vor allen Dingen der Bühne. Um die Verpflegung der Helfer und der Künstler zu gewährleisten, wird im Backstagebereich eine mobile Küche eingerichtet.

Mithilfe des Technischen Hilfswerks wird die Stromversorgung auf dem gesamten Gelände sichergestellt. Nachdem die Brauchwasserleitungen verlegt sind, können die zwei Toilettenwagen in Betrieb genommen werden. Um den Wasserbedarf zu decken, ließ die Open-Air Initiative vor einigen Jahren einen genehmigungspflichtigen Brunnen auf dem Gelände bohren. Die Trinkwasserversorgung wird durch einen Trinkwassertank gewährleistet. Den Abschluss der Vorbereitungen bilden die ehrenamtlichen Helfer, welche die Zufahrstraßen beschildern und Einbahnstraßen ausweisen, um den Anfahrts- und Heimreiseverkehr zu regeln.

Um einen reibungslosen Ablauf des Festivals zu garantieren, unterstehen die verschiedenen Bereiche des Festivals jeweils einem oder zwei Veranstaltern, die durch ehrenamtlichen Helfer unterstützt werden.

Schon in der Nacht von Samstag auf Sonntag wird mit dem Abbau begonnen. Das Gelände muss komplett gesäubert an den Besitzer übergeben werden, sodass schon im Voraus Maßnahmen ergriffen werden, die einer Müllflut entgegenwirken. An jedes Fahrzeug, das auf den Zeltplatz fährt, wird gegen einen Pfand in Höhe von 5 Euro eine Mülltüte ausgegeben, die gefüllt wieder eingetauscht werden kann. Zusätzlich wird auf dem Festivalgelände täglich Abfall gesammelt. Ferner werden die Getränke in Mehrwegbechern ausgeschenkt, auf die ein Pfand von 0,50 Euro erhoben wird.

Trotzdem ist es unerlässlich, dass nach dem Abfahren der letzten Besucher das komplette Gelände per Hand von jeglichem Abfall befreit wird.

Trotz des hohen Arbeitsaufwandes finden sich jedes Jahr aufs Neue Ehrenamtliche, die den Veranstaltern beim Auf- und Abbau, sowie während der Veranstaltung unter die Arme greifen. Ohne diese engagierten Jugendlichen und Erwachsenen wäre die Umsetzung eines Festivals dieser Größe nicht möglich.

DANKE